Förderung öffentliche DC Schnell-Ladestationen aufstellen

  • Hallo zusammen,


    da nun mein i4 angekommen ist, beschäftige ich mich natürlich mehr mit den Lademöglichkeiten. Und stelle fest das es rund um unsere Firma praktisch keine DC Schnellladepunkte gibt.

    Nun ist natürlich die Verlegung... da gibt es also auch einen Markt für :)


    Hat jemand eine Übersicht was zu tun ist um eine öffentliche Ladesäule aufzubauen und in Betrieb zu nehmen? Ich selbst bin Elektro Meister, sollte die generellen Anschlussarbeiten also machen können und dürfen.


    - Was gibt es an Förder Möglichkeiten/Zuschüssen?

    - Wo muss man die 50 oder 150kW Wallbox zuerst beantragen?

    - Mit welchen Kosten ist die die Wallbox zu rechnen?

    - 50kW

    -150kW

    - Mit welchen Anschlusskosten ist zu rechnen?


    - Was gibt es für Stromtarife dafür? Was kann man also damit verdienen (pro kWh)

  • also du brauchst da auf alle Fälle meist eine eigene Trafo-Station,
    ich weiß es von unserer Nachbargemeinde, wo sie so eine Schnellladestation realisieren wollen und das gerade im Gemeinderat heftig diskutiert wird,

    dass die bei den Kosten mit ca. 100k rechnen ohne Förderung, aktuell wird es in Ö noch gut gefördert, daher soll sich diese Station für die Gemeinde dann bereits in ein paar Jahren rechnen, auf Grund der Mieteinnahmen,


    aber Förderung generell und vor allem vermutlich in D kann ich dir leider nicht beantworten

  • Also als allererstes brauchst du erstmal einen Antrag der genehmigt wird.. bei uns wurden bei einigen Supermärkten die Säulen aufgrund der Stromauslastung bereits kategorisch abgelehnt.


    Bevor du dich hier zu viel mit der Technik und allem beschäftigst, würde ich erstmal bei deiner Kommune nachfragen ob das an dem Standort überhaupt möglich ist, denn falls nicht kann man sich alles weitere sparen.

    Grüße aus dem Taunus in Hessen


    G20 340i (10/20), Saphirschwarz, 792M

    in Bestellung G80 M3 Comp. x-drive, Skyscaper Grey

    Porsche Cayenne GTS E3 (10/21), Dolomitensilbermetallic, PCCB


    In Bestellung i4 40e (Firmenfahrzeug), aktuell kein LT



    MHD Black und BimmerCode vorhanden im Raum Frankfurt/Taunus

  • Einen eigenen DC-Ladepunkt auf dem Firmengelände? Klingt gut :D Ist aber nicht so simpel.


    Folgendes gilt es zu beachten:

    - Für den Ladepunkt brauchst du, wie schon geschrieben, die entsprechenden Genehmigungen

    - Damit man die Förderungen überhaupt kriegen kann, muss der Ladepunkt 24/7 öffentlich zugänglich sein, d.h. er darf nicht hinter einer Schranke o.Ä. sein

    - Der Preis eines DC-Ladepunkts ist enorm hoch, auch aufgrund der Anschlusskosten. Zu rechnen ist hier mit einem 6-stelligen Betrag

    - Ein DC-Ladepunkt wirft nicht viel Gewinn ab, den Gewinn erzielt man normalerweise durch Geschäfte im Umfeld (Bistro, Kaffee, etc.)

    - Je weniger Punkte man hat, desto teurer wird die Wartung pro Punkt, und für die Wartung eines DC-Chargers dürften auch für dich Zusatzqualifikationen nötig sein


    Ansonsten wünsch ich dir aber viel Erfolg bei deinem Vorhaben und freue mich über Updates :)

  • Was ein Quatsch...
    Also je nach Firma schnell beantragen und konstruktiv mit dem Netzbetreiber arbeiten/ sprechen. Es ist nicht immer eine Trafostation/ Netzstation erforderlich.

    Ich weiß wovon ich rede.
    Haben im letzten Jahr ca. 8 DC-Ladestationen geplant und ausführen lassen.
    geht nicht - gibt es nicht!
    eine 50 - 150 kW ladestation ist keine Wallbox.
    Es gibt Firmen, auch in deiner Nähe, die das für Geld professionel machen. Im Forum etwas falsch. Aber zur info reicht es.

  • slxreaper Wie viel kostet ein Ladepunkt denn ungefähr inkl. Planung, Installation und Inbetriebnahme? Ich habe bisher überall von 150.000-200.000 gelesen. Mir kam das selber im teuer vor, aber macht ja schon Sinn.

  • Naja geht es nicht gibt es nicht ist ja eine sehr kritische Aussage.. bei uns wo das Stromnetz noch gefühlt von der Wehrmacht gebaut wurde, geht es eben nicht..


    Wie gesagt die Anträge von Rewe edeka und Aldi wurden alle abgelehnt und private Wallboxen werden auch seit Ende 22 so gut wie nicht mehr genehmigt..


    Aber in einer größeren Kommune sollte es eigentlich klappen.. Wie gesagt das kann man aber recht flott mit ein paar anrufen abklären 👍🏻

    Grüße aus dem Taunus in Hessen


    G20 340i (10/20), Saphirschwarz, 792M

    in Bestellung G80 M3 Comp. x-drive, Skyscaper Grey

    Porsche Cayenne GTS E3 (10/21), Dolomitensilbermetallic, PCCB


    In Bestellung i4 40e (Firmenfahrzeug), aktuell kein LT



    MHD Black und BimmerCode vorhanden im Raum Frankfurt/Taunus

  • Was ein Quatsch...
    Also je nach Firma schnell beantragen und konstruktiv mit dem Netzbetreiber arbeiten/ sprechen. Es ist nicht immer eine Trafostation/ Netzstation erforderlich.

    Ich weiß wovon ich rede.
    Haben im letzten Jahr ca. 8 DC-Ladestationen geplant und ausführen lassen.
    geht nicht - gibt es nicht!
    eine 50 - 150 kW ladestation ist keine Wallbox.
    Es gibt Firmen, auch in deiner Nähe, die das für Geld professionel machen. Im Forum etwas falsch. Aber zur info reicht es.

    Also ich war sogar daneben wie der Herr von den Stadtwerken Wolfsberg meinem Händler ins Gesicht gesagt hat es gibt keine Ladestation mehr der Trafo is zu schwach der dieses Gebiet versorgt da müsse erst ein größerer her.

  • also ich kenne das auch so, dass bei uns selbst bei Bürobetrieben mit Bedarf von mehr als 1 MW Anschlussleistung immer ein eigener Trafo eingebaut wird,


    und 1 MW hast schnell, wenn du mehr als wie nur ein paar PCs hast (z.B. Serverraum, Elektroniklabor, etc.),
    wir hatten bisher ca. 10 MW Anschlussleistung in der Firma, da wir einen eigenen Server hatten,
    im neuen Gebäude brauchen wir nur mehr 4 MW und bekommen daher 3x 2MW Trafo´s (1 ist als Reserve/Backup), weil wir keinen eigenen Server haben
    und für die Tiefgarage haben sie auch extra eine Trafostation eingeplant für die ganzen Ladepunkte (mit max. 11kW/Ladepunkt)

    also so, dass irgendwo im Netz soviel Reserve da ist, dass du problemlos 300kW DC-Lader hinstellen kannst, da musst glaube ich schon Glück haben

  • Einen Server mit 1MW? Um was für Server geht es denn hier? oO Unsere Server lauten mit ca. 1-2kW, nicht MW.


    Mein Arbeitgeber hat aber auch eigene Trafos, da wir Kunststoff verarbeiten. Da wird viel Temperatur benötigt, das läuft aber eigentlich alles elektrisch. Da gehen für eine einzelne Maschine gerne mal 30kW dauerhaft für die Heizung drauf. Aber selbst wir sind soweit ich weiß noch unter 1MW an Anschlussleistung.

    Wie man bei einem Bürogebäude auf 1MW kommen soll, weiß ich nicht so ganz. Gefühlt dürfte ein einzelner Arbeitsplatz dauerhaft deutlich unter 1kW bleiben, insofern sprechen wir hier ja von deutlich über 1000 Arbeitsplätzen pro Gebäude, das ist sicherlich nicht die Norm :)

  • naja, hier geht es um Unix-Server für Elektronik-Entwicklung, wo langwierige Simulationen laufen,
    da reden wir von einem zig tausend CPU Server, der Arbeitsspeicher von teilweise ca. 1 TB pro Cluster hat,

    da braucht man schon starke Klimaanlagen, damit der Serverraum in einem Temperaturbereich gehalten werden kann, wo nicht alles sofort abstürzt,
    theoretisch könnte man da ja fast Wärmerückgewinnung für den Winter machen ;)


    wenn du noch Prüfkammern hast, wo du Temperaturprofile von -30° bis +120° fahren kannst,
    da kannst schon einiges an Leistung verbraten,


    in Linz haben wir da ein paar "Betriebe", die ca. 300 - 700 Leute haben und im Entwicklungsbereich tätig sind,
    klar, ist das kein "normaler" Bürobetrieb mehr,

    ich weiß nur von unserem Hauselektriker, dass der gemeint hat, die ca. 10-15 Ladestationen, die wir für die E-Autos haben, sind Rauschen bei unserem Gesamtstromverbrauch :D

  • Klar, ist bei uns fast dasselbe, nur, dass wir eben momentan kurz vorm Limit sind. Sobald wir mal aufrüsten (wird irgendwann passieren), dann gibt es auch mehr Wallboxen. Bis dahin nur 3,6kW pro Mitarbeiter, weil die halt insgesamt wirklich keine Rolle spielen. Aber ja, in deinem Umfeld sieht es dann wieder anders aus. Allerdings wundert es mich, dass die Wärme nicht genutzt wird .... wir heizen bei uns mit der Restwärme im Winter die komplette Firma und die anliegenden Wohnhäuser (gehören ebenfalls der Firma, für Mitarbeiter) komplett.


    So oder so: in den meisten Fällen sind AC-Boxen nicht wirklich ein Problem, aber klar gibt es da Ausnahmen. Bei DC sieht es halt häufig wieder anders aus ;)